Allgemeine Geschäftsbedingungen AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen AGB

Warenbestellungen erfolgen ausschließlich auf der Grundlage der nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Ludwigswelt GmbH, Georgenstr. 101, 80798 München.

Entgegenstehende oder von unseren Geschäftsbedingungen abweichende Bedingungen erkennen wir nicht an, es sei denn wir hätten ausdrücklich zugestimmt. Bei laufenden Geschäftsbeziehungen mit gewerblichen Käufern gelten unsere Geschäftsbedingungen auch für künftige Bestellungen. Alle Erklärungen bedürfen zumindest der Textform, sofern nicht das Gesetz strengere Formvorschriften stellt.

Vertragsschluß

Der Vertrag kommt mit der Annahme der Bestellung durch die Ludwigswelt GmbH zustande.

Durch die Annahme der von uns gelieferten Ware erkennt der Käufer die alleinige Verbindlichkeit unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen an. Jegliche Nebenabreden, Vertragsänderungen und Vertragszusicherungen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit unserer ausdrücklichen Bestätigung.

Preise und Bezahlung

Alle Preisangaben sind freibleibend. Preisänderungen und Irrtümer sind vorbehalten!

Die Lieferung erfolgt auf der Grundlage der angegebenen Preise in EURO. Diese verstehen sich netto ab Lager zuzüglich der jeweils geltenden gesetzlichen Umsatzsteuer, zur Zeit 19 % für in Deutschland umsatzsteuerpflichtige Leistungen, sowie zzgl. angegebener Versandkosten, bei gewerblichen Käufern ggf. zuzüglich Verpackung und Versicherung.

Preiserhöhungen oder –änderungen gegenüber den angegebenen Preisen, auch Versandkosten, werden dem Käufer in Textform mitgeteilt. In diesen Fällen kommt der Vertrag abweichend erst nach Bestätigung durch den Käufer zustande.

Mit der Warenlieferung erhält der Käufer eine Rechnung. Die Bezahlung der Waren erfolgt momentan nur per Überweisung (Vorauskasse). Die Bezahlung per PayPal bzw. Kreditkarte ist in Planung. Die Bezahlung durch Senden von Bargeld oder Schecks ist nicht möglich. Wir schließen eine Haftung bei Verlust aus.

Bei der Zahlungsart Überweisung (Vorauskasse) verpflichten Sie sich, den Gesamtbetrag zu begleichen. Nach Zahlungseingang erfolgt der Versand der Ware. Bitte überweisen Sie den fälligen Betrag auf folgendes Konto:
Ludwigswelt GmbH; Konto-Nummer 1069616, Bankleitzahl 70190000 bei der Münchner Bank, und unter Verwendungszweck tragen Sie bitte Ihre Rechnungsnummer ein.

Im Falle einer Rücksendung erfolgt eine Rücküberweisung auf das Konto.

Wir behalten uns vor, Teillieferungen aus einem Gesamtauftrag jeweils gesondert zu fakturieren.

Bei Zahlungsverzug gelten die gesetzlichen Bestimmungen

Versandkosten

Verpackungs- und Versandkosten gehen zu Lasten des Käufers. Der Verkäuferin bleibt die Wahl des Transportmittels vorbehalten. Eine Lieferung frei Bestimmungsort bedarf einer ausdrücklichen Vereinbarung.

Deutschland – Standardversand Bis zu 6 Werktage 4,95 EUR
Europäische Länder (EU) – Standardversand Bis zu 21 Werktage 14,90 EUR
Schweiz, Lichtenstein Bis zu 10 Werktage 26,90 EUR
Übrige Nicht-EU-Länder – Standardversand Bis zu 21 Werktage 35,00 EUR

Bei Transportschäden müssen Entschädigungsansprüche durch den Empfänger gesichert werden, indem die Transportunternehmen bzw. deren Vertreter unverzüglich zur Schadensfeststellung hinzugezogen werden. Äußerlich erkennbare Beschädigungen und Verluste müssen vor Abnahme der Ware durch einen entsprechenden Vermerk auf dem Frachtbrief bescheinigt werden.

Bei Bahntransport ist zusätzlich von der Bahn eine Tatbestandsaufnahme zu verlangen.

Bei Postsendungen ist vor der Abnahme beschädigter Pakete der Schaden durch die Post oder das beauftragte Postdienstleistungsunternehmen zu bescheinigen.

Sind die Schäden erst nach dem Auspacken feststellbar, muß das beauftragte Transportunternehmen unverzüglich schriftlich zur Besichtigung des Schadens aufgefordert werden.

Liefertermine

Unsere Liefertermine sind grundsätzlich unverbindlich. Normalerweise sind es 4-5 Werktage, sofern nicht ausdrücklich ein verbindlicher Liefertermin schriftlich vereinbart wird. Für Lieferverzögerungen aufgrund höherer Gewalt, infolge veränderter behördlicher Genehmigungs- oder Gesetzeslage, Betriebsstörungen, Arbeitskämpfen und/oder Materialbeschaffungsproblemen - auch soweit sie bei Zulieferern eintreten - kann von uns, selbst bei verbindlich vereinbarten Lieferterminen, keinerlei Haftung übernommen werden. In diesen Fällen verlängert sich das vereinbarte Lieferdatum stillschweigend um den zur Beseitigung des Hindernisses notwendigen, angemessenen Zeitraum.

Es besteht kein Schadensersatzanspruch oder Rücktrittsrecht des Käufers wegen verspäteter Lieferung, wenn auf unserer Seite nicht mindestens grobe Fahrlässigkeit vorliegt.

Die Verkäuferin behält sich vor, die Ware oder Dienstleistung im Falle ihrer Nichtverfügbarkeit nicht zu leisten und vom Vertrag zurückzutreten. In diesem Fall  erhält der Käufer eine Information über die Nichtverfügbarkeit und seine evtl. bereits erbrachte Gegenleistung aus dem Vertrag unverzüglich zurück.

Teillieferungen behalten wir uns vor. Durch nicht vorrätige oder nicht sofort lieferbare Waren bedingte zusätzliche Verpackungs- und Versandkosten gehen zu unseren Lasten.

Eigentumsvorbehalt

Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Begleichung aller Verbindlichkeiten aus dem Vertragsverhältnis unser Eigentum. Der Käufer ist für die Dauer des Eigentumsvorbehaltes zur pfleglichen Behandlung der Ware verpflichtet. Bei Pfändungen oder sonstigen Eingriffen Dritter hat der Käufer unverzüglich zu widersprechen und die Verkäuferin zu Wahrung ihrer Rechte unverzüglich zu benachrichtigen.

Für Wiederverkäufer gilt, dass diese berechtigt sind, die Ware im ordentlichen Geschäftsgang weiter zu veräußern.

In diesem Fall tritt der Käufer der Verkäuferin bereits jetzt alle Forderungen bis zur Höhe des Rechnungsbetrages ab, die ihm aus der Weiterveräußerung gegen seine Abnehmer oder Dritte erwachsen, und verpflichtet sich, erlangte Wechsel oder Schecks auf Verlangen der Verkäuferin an diese weiter zu girieren; dies unabhängig von einer eventueller Weiterverarbeitung der Ware. Der Käufer bleibt zur Einziehung der Forderung unbeschadet des Rechtes der Verkäuferin, die Forderung selbst einzuziehen, berechtigt. Kommt der Käufer seinen Verpflichtungen aus dem Vertragsverhältnis nicht nach, ist die Verkäuferin berechtigt, die Forderung einzuziehen.

Pfändungen und Sicherungsübereignungen sind ausgeschlossen.

Aufrechnungs- und Zurückbehaltungsrecht

Eine Aufrechnung kann nur mit von uns anerkannten, unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Gegenansprüchen erfolgen.

Die Ausübung eines Zurückbehaltungsrechtes bleibt auf Ansprüche aus dem gleichen Vertragsverhältnis beschränkt.

Mängel und Gewährleistung

Die Verkäuferin ist dem Käufer bei Mängeln nach den gesetzlichen Regelungen innerhalb der gesetzlichen Fristen verpflichtet, soweit sich durch nachstehende Regelungen keine Abweichungen ergeben.

Die Verkäuferin hat nur Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit zu vertreten, ausgenommen bei Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit einer Person, sowie bei Verletzung von vertragswesentlichen Pflichten.

In Abweichung zu § 438 Abs. 1 Ziff. 3 BGB gilt bei gewerblichen Käufern eine Verjährungsfrist der Mängelansprüche von einem Jahr.

Im übrigen gelten die gesetzlichen Bestimmungen.

Umtausch- und Rückgabe-Garantie

Wir gewähren eine Umtausch- und Rückgabe-Garantie von 14 Tagen ab erhalt der Ware auf alle angebotenen Artikel mit Ausnahme von besonderen Schlussverkaufsangeboten. Sollten Sie mit einem Artikel nicht vollkommen zufrieden sein, können Sie diesen innerhalb der angegebenen Zeiträume zurückschicken. Die rechtzeitige Rücksendung der Ware genügt zur Fristwahrung. Wir tauschen den Artikel auf Wunsch um oder erstatten Ihnen den vollen Kaufpreis zurück. Portokosten der Rücksendung können wir nicht erstatten.

Verträge mit Verbrauchern / WIDERRUFSRECHT

Wird ein Vertrag unter ausschließlicher Verwendung von Fernkommunikationsmitteln geschlossen, gelten folgende Bestimmungen:

  • Die Bestellung durch den Käufer stellt ein bindendes Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrages dar. Eine Annahme dieses Angebots erfolgt entweder durch ausdrückliche Annahmeerklärung schriftlich oder per E-Mail, spätestens mit Übergabe oder Versand der Ware.
  • Widerrufsrecht: Der Käufer kann seine Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) oder – wenn ihm die Sache vor Fristablauf bereits überlassen wird – durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache. Der Widerruf ist zu richten an:

    Ludwigswelt GmbH, Georgenstr. 101, 80798 München,
    Fax:089-28723763
    E-Mail: info@ludwigswelt.com

    Widerrufsfolgen: Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Bei der Überlassung von Sachen gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung der Sache ausschließlich auf deren Prüfung – wie Sie Ihnen etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre – zurückzuführen ist. Im Übrigen können Sie die Pflicht zum Wertersatz für eine durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Sache entstandene Verschlechterung vermeiden, indem Sie die Sache nicht wie Ihr Eigentum in Gebrauch nehmen und alles unterlassen, was deren Wert beeinträchtigt. Paketversandfähige Waren sind auf unsere Gefahr zurückzusenden. Sie haben die Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Anderenfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei. Nicht paketversandfähige Sachen werden bei Ihnen abgeholt. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der Sache, für uns mit deren Empfang

    Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Fernabsatzverträgen

    • zur Lieferung von Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind oder die auf Grund ihrer Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet sind oder schnell verderben können oder deren Verfalldatum überschritten würde,
    • zur Lieferung von Audio- oder Videoaufzeichnungen oder von Software, sofern die gelieferten Datenträger vom Verbraucher entsiegelt worden sind.

Datenschutz

Alle für die Bearbeitung der Bestellungen und Anfragen notwendigen Daten werden ausschließlich im Rahmen der geltenden Datenschutzgesetze genutzt und verarbeitet und in unserer EDV gespeichert.

Rechtswahl, Gerichtsstand und salvatorische Klausel

Es gilt deutsches Recht.

Der Gerichtsstand ist für Ansprüche aus Verträgen mit gewerblichen Käufern und Verträgen mit Käufern, die ihren Wohnsitz dauerhaft im Ausland haben oder diesen dorthin verlegen, München.

Sollte eine dieser Regelungen unwirksam sein, so wird die Wirksamkeit der übrigen Regelungen nicht berührt. An die Stelle der unwirksamen Klausel tritt eine rechtlich zulässige Regelung, die dieser wirtschaftlich am nächsten kommt.

München, im Mai 2010

Ihre Ludwigswelt GmbH